Feel the Rhythm


Jamaika

Land Jamaika
Hauptstadt Kingston
Einwohner 2,9 Millionen
Flugzeit 11 Stunden
  • Üppige Landschaften mit Bergen, Regenwäldern und traumhaften Stränden
  • Zahlreiche Wasserfälle, der bekannteste ist der Dunn´s River Fall
  • Reggae und das Vermächtnis Bob Marleys als ständige Begleiter
  • Nicht verpassen: beim Sundowner in Rick´s Cafe den Klippenspringern zusehen

„Ya man!“ und „No Problem“ sind die ersten Worte, die wir nach Ankunft am Flughafen hören. Diese lassen uns sofort in die chillige, entspannte Urlaubsatmosphäre eintauchen. Die Gelassenheit der Jamaikaner ist deren Lebensphilosophie. Keine Hektik, kein Stress nur fröhliche, entspannte Menschen.

Dazu an jeder Ecke Reggae Musik und der Duft von Mariuhana in der Luft.

Man kann gar nicht anders. In Jamaika landen heißt ankommen und zack – Urlaub!

Erst in den nächsten Tagen wird uns die überwältigende Schönheit der Insel so richtig bewusst. Immer wieder finden wir versteckte Strände oder zauberhafte Gärten, machen Touren über geschichtsträchtige Plantagen und nehmen ein Bad in einem der zahlreichen beeindruckenden Wasserfälle. Einer der beliebtesten ist der Dunn´s River Fall. Hier stürzt das Wasser knapp 200 Meter über stufenartige Felsen vom Dunn’s River ins Meer und sorgt für ein atemberaubendes Naturschauspiel. Zusammen mit einem Guide läuft man erst hinauf und klettert dann in Badebekleidung über algenbesetzte Felsformationen und durch herrlich erfrischende Naturpools wieder hinab. Ein Badevergnügen der besonderen Art und eine herrliche Erfrischung bei den tropischen Temperaturen!

Der Weg führt uns in die Blue Mountains, eine imposante Berggruppe welche mit dem 2.256 Meter hohen Blue Mountain Peak die höchste Erhebung des Inselstaats präsentiert. Hier erwarten uns atemberaubende Panoramablicke in phantastische Naturlandschaften, mit tropischen Wäldern, einer artenreichen Pflanzenwelt und unzähligen bunten Vögeln, wie beispielsweise dem Jamaika Kolibri, auch Dr. Bird genannt, dem Nationalvogel der Insel. Aber auch der wohl beste Kaffee der Welt wird hier angebaut. Der Blue Mountain Kaffee ist wegen seines vollen Aromas bei Kaffeeliebhabern auf dem gesamten Globus begehrt.

Unterhalb der weitläufigen Blue Mountains erstreckt sich Jamaikas pulsierende Hauptstadt und größte englischsprachige Stadt im karibischen Raum – Kingston. Der Kontrast zwischen den angenehmen kühlen Blue Mountains und der lebhaften Großstadt ist enorm.

Dennoch, ein Besuch beim Reggae Meister ist Pflicht. In Kingston befindet sich das Bob Marley Museum, was man auf einer Jamaika Reise nicht auslassen sollte, ebenso wie den Besuch von Nine Mile, dem Geburtsort Bob Marleys, mit Mausoleum und Haus des legendären Reggae-Königs.

Und dann sind da noch die Strände in allen Varianten. Am Treasure Beach an der Südküste gibt es Ruhe und Natur pur. Hier können wir das echte authentische Jamaika erleben. Ganz anders und dennoch traumhaft schön, der Seven Mile Beach in Negril, welcher sich über eine Länge von 6 km erstreckt. Beim entlangschlendern an diesem herrlich feinsandigen unendlich langen Strand, haben wir sogar das Glück, Stachelrochen zu beobachten, die fast bis ans Ufer schwimmen. Welch beeindruckendes Naturschauspiel!

Ein absolutes Highlight am späten Nachmittag ist der Ausflug zu „Rick’s Café“ in Westend Negril, um die berühmten Klippenspringer zu beobachten und den Sonnenuntergang zu genießen. Man trinkt seinen Sundowner bei entspannter Reggaemusik. Die Klippenspringer gehen herum und sammeln Geld. Wenn genug zusammengekommen ist, wird gesprungen. Aus schwindelerregender Höhe, kopfüber, vorwärts und rückwärts und mit Salto in die karibisch glitzernden blauen Fluten. Touristen dürfen auch in das kristallklare Wasser springen, bevorzugen meist jedoch den Fußsprung aus niedrigeren Höhen mit und ohne Nase zuhalten. Dann wird der Sonnenuntergang fotografiert und beklatscht. Wir genießen diese einmalige Atmosphäre, werden ein wenig sentimental und beschließen, „Ya man“, wir kommen wieder!

Kathrin Korfmacher-Pollul Team Kontakt Tel.: 03501527982 pirna1@korfi.de